Samstag 12. Oktober, Ausflug in den Schwarzwald

Am Samstag, 12. Oktober, organisiert der Verein einen Ausflug in den Schwarzwald mit Besuch der Stadt Haslach und anschließendem Spaziergang in den beliebten Bären- und Wolfspark in Schapbach bei Wolfach. Es gibt zwar keine Garantie, die Tiere zu sehen, aber der Ort und die Landschaft laden zu einem ausgedehnten Spaziergang ein.

Treffpunkt für die Anreise mit Zug und Bus (Ortenaukarte). Am Bahnhof in Kehl um 9:15Uhr.Rückkehr gegen 17:30 Uhr. Unkostenbeteiligung für Fahrtosten und Parkeintritt 15€ pro Person. Bitte auf bequemes Schuhwerk achten. Rucksackverpflegung möglich oder Verköstigung am Imbiss im Park sowie auf dem Markt in Haslach.

An einem schönen Herbsttag haben 21 Personen einem Ausflug in den Schwarzwald teilgenommen.

Es hat gut angefangen, mit dem Besuch der schönen Stadt Haslach, mit seinem mittelalterlichen Zentrum und seinem Wochenmarkt, wo einige etwas gegessen haben. Am Mittag nimmt die Gruppe den Bus nach Wolfach, dann über das mit seinen herbstlichen Farben wunderschöne Wölfetal und bis Schapbach zum Wolf- und Bärenpark.

Wenn man den Parkrundweg nimmt, hat man das Gefühl, dass der Mensch selbst in einem Käfig ist…, und dass die Bären ihn beobachten, und gleichzeitig die Sonne geniessen. Dann vom Weg aus, kann man auf die Talmulde blicken und Wölfe hinten in der Lichtung erkennen.

Von diesem Besuch begeistert, wartet nun die Gruppe auf den Bus…, der in unannehmbarer Weise vorbeifährt, ohne zu halten. Der nächste Bus soll erst zwei Stunden später kommen. Anstatt da zu warten, machen sich 9 Personen auf den Weg bis zu Oberwolfach und werden in Kehl drei Stunden später als vorgesehen ankommen. Die zwölf anderen trampen bis Wolfach, manche haben bis zu einer Stunde gewartet, um einen Platz in einem Wagen zu bekommen und werden nur mit anderthalb Stunde Verspätung in Kehl ankommen… Es war ein schöner Ausflug mit einem abenteuerlichen Ende.

Der Verein kann das Busunternehmen Katz nicht loben, das die Gruppe in Schapbach im Stich gelassen hat, aber bedankt sich ganz herzlich bei allen deutschen, russischen und holländischen Fahrern, die die Spaziergänger bis Wolfach mitgenommen haben.